Flüssigfütterung der Bienen mit einer Futterwanne von Bergwinkel

Gepostet von am Mai 29, 2011 in Blog, Uncategorized | Keine Kommentare

Flüssigfütterung der Bienen mit einer Futterwanne von Bergwinkel

So wie es der Referent der Neuimkerschulung 2011 empfohlen hatte, und wie ich es in einem Newsletter des Deutschen Imkerbunds gelesen hatte, begann ich damit die Bienen mit Zuckerwasser zu füttern. Ganz wichtig dabei ist es, dass die Fütterung erst nachdem die neue Königin gestiftet hat, sonst besteht ein sehr hoher Räubereigefahr!

Die zwei Völker sahen letzte Woche sehr gut aus, die Königin hatte gestiftet, es waren stehende und liegende Stifte zu sehen, also begann ich mit der Fütterung. Da stand ich plötzlich vor einer Herausforderung: Meine Futterwanne habe ich bei der Bergwinkel-Werkstätte – Imkerei und Holzverarbeitung gekauft und war soweit ok. Geliefert wurde die Wanne mit zwei zusätzlichen Plastikteilchen dabei. Nun steht man als Anfänger erstmal da und fragt sich, wie kommen diese zwei Teile her und wie sollte man sie kombinieren? Ich habe es so gemacht, wie auf dem folgenden Bild zu sehen ist.

Die Bienen können durch die zwei Löcher rein, aber nur an einer kleinen Stelle an das Zuckerwasser ran. Zudem fliegen Sie einen nicht direkt an, falls man den oberen Deckel entfernt. Zusätzlich habe ich noch eine kleine Spur von Zuckerwasser zu den Löchern der Wanne gelegt (im Inneren). Auch sollte man auch schnell arbeiten, da sonst Wespen oder andere Bienen das Wasser entdecken könnten und dann wieder eine erhöhte Räubereigefahr besteht!

Das Zuckerwasser habe ich in einer Kombination von 1 zu 1 selbt hergestellt. Also 1 kg Zucker zu einem Liter Wasser. Das passte dann auch sehr knapp in einer Einweg 1,5 L Flasche rein.

Nach zwei Tagen fand ein Volk sofort die Futterquelle. Das zweite Volk einige Tage danach, wo ich nochmals mit einem kleinen Stock erneut eine Spur gelegt haben. Nun wollen wir mal beobachten, wie sich die zwei kleinen Ableger weiterhin entwickeln werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *